Was sind soziale Medien?

„Technologie verschiebt die Macht weg von
Redakteuren, Verlegern, dem Establishment, der
Medien-Elite.“
– Rupert Murdoch

Soziale Medien erfreuen sich seit Jahren wachsender Beliebtheit und sind aus dem Leben vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Sie dienen der Unterhaltung, Auszutaus und natürlich zur Pflege des Freundesnetzwerkes. Nutzern ist es möglich ohne Programmierkenntnisse Informationen und Meinungen zu verbreiten, selbst geschnittene Videos zu veröffentlichen und Veranstaltungen zu organisieren.

Klassische One-to-many Kommunikation
Klassische One-to-many Kommunikation

Möglichkeiten dieser Art waren früher fast nur Medienunternehmen mit entsprechenden Budgets vorbehalten. Die Nutzer solcher Netzwerke sind nicht nur länger passives Publikum, sondern beteiligen sich auch aktiv. Zum Beispiel mit ihrem eigenen YouTube Kanal, Instagram Account oder Blog.

Einordnung des Begriffs

Nun kommt die Frage auf, wie man den Begriff Social Media eigentlich einordnen sollte. Es gibt die Begriffe „Social Media“, „soziales Netzwerk“ oder „Web 2.0“.

Das sogenannte „Web 2.0“ bietet den Nutzern die Möglichkeiten selbst Inhalte zu publizieren und diese über verschiedenste Kanäle weltweit und in Echtzeit zu verbreiten. Der Begriff „Social-Media“ beschreibt ein noch fortschrittlicheres Verfahren: Hier teilen Menschen, die in einer Art Beziehung zueinander stehen, Inhalte.

Many-to-many Kommunikation
Many-to-many Kommunikation

Durch diese Inhalte wiederum ergibt sich eine soziale Komponente und daraufhin Interaktion. Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram, YouTube oder Xing sind die Werkzeuge, um diese Art der Beziehung aufzubauen und zu pflegen. Diese Werkzeuge bieten eine „Many-to-Many“ Kommunikation an. Vom Nutzer produzierten Inhalte werden in Echtzeit und zeitlich unbegrenzt ausgetauscht. Dies ist entgegengesetzt zur „One-to-Many“ Kommunikation, wie sie seither in der klassischen Werbung praktiziert wird.

Wodurch zeichnen sich Social Media Werkzeuge aus?

  • Many-to-Many Kommunikation statt
    One-to-Many
  • User produzieren Inhalt und teilen
    diesen
  • Vernetzt Menschen aufgrund
    von Freunden, Hobbys,
    Arbeit
  • Gemeinsames Arbeiten an Projekten

Welche Art von Social-Media Werkzeuge gibt es?

  • Blogs
  • Content-Plattformen (Video, Foto,
    Audio), z.B. YouTube, Soundcloud, Instagram
  • Soziale Netzwerke wie Facebook,
    Myspace, StudiVZ
  • Wikis (wikipedia)
  • Bewertungsportale (foursquare)
  • Foren
  • Apps (WhatsApp)

Fazit

Social Media Tools wie Facebook, Blogs, YouTube oder Twitter sind heutzutage die Werkzeuge mit deren Hilfe Menschen untereinander in Kontakt treten. In den nächsten Jahren wird nicht jede Plattform Erfolg haben und es wird weiter Veränderungen geben. Trotzdem hat sich haben sich soziale Netzwerke im Kommunikationsverhalten der Menschen etabliert. Eine wunderbare Social Media Übersicht mit den unterschiedlichen Werkzeugen bietet das Social Media Prisma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.